Kinder und Mamas im Zug

Schön wenn es auch analog zugeht… Malen hilft gegen Langeweile und fördert auch die Kreativität. Legt das Brett hin, gebt einen Stift dazu und schon kann es losgehen… Getestet von „zahlreichen Müttern“ mit der Bahn unterwegs. Vielleicht wäre das ja auch ein neuer Service für die Bahn. Wer kennt jemand, der jemand kennt,… dann bitte […]

Jonathan Pidwell

Jonathan John is an adaptable design professional with extensive international experience. He has an affinity with materials and processes that result in unique solutions. Jonathan’s experience in Australasia, North America, and Europe has given him deep insights into human behaviour and how culture, the environments and products influence our lives, actions and our decisions. „Unique intelligent […]

Martin Feigenwinter und das Ideenbrett

certifizierter ZRM-Trainer, Sport-Mentaltrainer und Olympionike im Eisschnelllauf coacht Stellenlose bei ge.m.a: Genossenschaft Mensch und Arbeit, Basel, sowie Leistungssportler, leitet Online-Trainings, Workshops und Vorträge zum Thema mentale Stärke, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung. Er absolvierte diverse Fort- und Weiterbildungen zu diesen Themen und ist fasziniert davon. Auf seinem Blog feigenwinter.com bloggt er regelmässig über mentale Stärke, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung. […]

Alle Neuigkeiten anzeigen
caret-down caret-up caret-left caret-right
Udo Walter

nimmt es in seinem TESLA mit als "analoges" Display

 

Dr. Claudia Schlager

braucht es für ihre Veranstaltungen an der Universität Tübingen.

alle die es verwenden und damit doodlen

Michael Sabah

Michael Sabah beim Design Thinking Workshop für das ZDI Mainfranken.

www.denkpionier.de

Dr. Christian Andersen

Dr. Christian Andersen (Netzwerkmanger) bei einem Design Thinking Workshop des ZDI-Mainfranken.

 

Marco Scherbaum

Marco Scherbaum (health for all) nimmt das Brett auf seine Veranstaltungen mit.

sammeln

Was verbirgt sich dahinter?

In jedem Innovationsprozess oder ganz einfach bei dem Beginn einer Aufgabe, die es zu bewältigen gibt, steht das SAMMELN der Gedanken. Postits, Skizzen, Bilder… einfach alles. Alles ist wichtig und kann zur Problemlösung beitragen.

Dafür nehme ich das Ideenbrett.

Klar geht auch ein Blatt, eine Wand ein Flipchart… Hauptsache SAMMELN.

ZEIGEN

zeigen

ist wichtig für das Einholen anderer Meinungen, um den Prozess, die Idee und das Projekt voranzubringen. Dazu Bedarf es einer Plattform. Ich nehme das Ideenbrett und stelle es so auf, damit andere meine Ideen sehen können. Im besten Fall lade ich sie ein Kommentare zu hinterlassen oder gar Fehler zu korrigieren. kommunizieren

kommunizieren

ist jetzt mit dem Ideenbrett einfach möglich.

WER SCHLEPPT EIN FLIPCHART IN ANDERE ABTEILUMGEN, RÄUME ODER NIMMT SIE IM AUTO MIT?????

Ich glaube kaum jemand! oder?